Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa e. V.  - DEBRA Deutschland

Start
Links
Kontakt
Impressum

 

Hungerlauf 2015

Am Samstag, dem 20.06.2015 fand der traditionelle Hungerlauf des Lions-Clubs Biedenkopf statt, dessen Erlös u. a. der IEB zugute kommt.

Nachfolgend ein zwei Berichte von Sophie Cyriax, Mitarbeiterin des “Hinterländer Anzeigers”:

Neuer Rekord beim Hungerlauf

Weit über 200 Teilnehmer laufen in Biedenkopf für den guten Zweck

Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen die Organisatoren des Lions-Clubs Biedenkopf bei der aktuellen Auflage des Hungerlaufs.

Bereits um die Mittagszeit meldete Karl Brunner, dass die 200-Teilnehmer-Marke geknackt worden sei. "So viele Aktive hatten wir noch nie", freute sich der Past-Präsident des Lions Club Biedenkopf, der mit dem amtierenden Präsidenten Dr. Wolfgang Busch allen Läuferinnen und Läufern sowie deren Sponsoren für das Engagement dankte: "Es ist einfach toll, wie viele Menschen ihre Freizeit und auch ihre Energie in den Dienst der guten Sache stellen."

Von jedem gelaufenen Kilometer, der durch einen Sponsor mit einer Spende gewürdigt wird, profitieren drei gemeinnützige Organisationen: Die "Special Olympics" Hessen, die Interessengemeinschaft "Epidermolysis Bullosa" sowie der Förderverein für das Kinderheim in Bindura, Kenia.

Läufer schaffen Rekordsumme

Roth stellt stärkstes Team

Fast 3500 Kilometer haben die Läufer während des "Hungerlaufs" in Biedenkopf zurückgelegt. "Das ist eine unglaubliche Zahl, die uns sprachlos macht", sagte Karl Brunner vom Lions Club Biedenkopf bei Bekanntgabe der Ergebnisse der traditionsreichen Benefizaktion.

Insgesamt hatten sich am 20. Juni 231 Starter auf den Rundkurs durch die Biedenkopfer Lahnaue gemacht, ein deutlicher Zuwachs im Vergleich zu den vergangenen Jahren und Rekord für die Organisatoren des Lions Club. Die 3469 gelaufenen Kilometer entsprechen einem Spendenergebnis von 22.567 Euro.

Zum Vergleich: In 2014 hatten 161 Teilnehmer insgesamt 2257,5 Kilometer erzielt und damit eine Spendensumme von 14.432 Euro erlaufen. "Angesichts dieses gewaltigen Zuwachses bleibt uns nur ein ganz herzlicher Dank an alle Aktive, ihren Sponsoren und allen Unterstützern unseres Laufs", bekräftigte Karl Brunner.

Die Spendensumme geht an drei Organisationen: Den Förderverein für das Kinderheim "Bindura" in Kenia, die Interessengemeinschaft "Epidermolysis Bullosa" sowie die "Special Olympics Hessen." Welche Organisation wie viel Geld bekommt, wird bei der genauen Auswertung jedes einzelnen Sponsorenblatts ermittelt: "Mit Blick auf die vielen Teilnehmer bitten wir um Verständnis, dass dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen könnte", so das Organisationsteam des Lions Club Biedenkopf.

Das Rekordergebnis sei nicht zuletzt der starken Beteiligung von Läufergruppen zu verdanken. So hatten die heimischen Industriebetriebe, Dienstleister, Arztpraxen und Kanzleien ihre Teams für die Benefizaktion aufgestellt.

Thomas Engel läuft 52,5 Kilometer

Das mit Abstand höchste Ergebnis erzielten die Aktiven im Trikot der Roth-Unternehmensgruppe, die - angefeuert von Unternehmenschef Manfred Roth - insgesamt 917 Kilometer liefen. Die Vorjahressieger der Firma Elkamet aus Biedenkopf kamen mit 710 Kilometern auf den zweiten Platz, gefolgt von dem Team der Firma C+P mit 343 Kilometern.

Heimische Ausdauerspezialisten erzielten herausragende Einzelleistungen: Der Biedenkopfer Thomas Engel, der seit Jahren zu den besten Läufern des "Hungerlaufs" gehört, lief beeindruckende 52,5 Kilometer. Der Buchenauer Marius Wehner blieb mit 45,5 Kilometern deutlich über der Marathondistanz, die "Hungerlauf"-Stammgast Dejan Kovacevic ebenso wie Heiko Jung mit jeweils glatten 42 Kilometern knapp unterboten.

Für die Darstellung / den Download der auf unseren Seiten angebotenen PDF-Dateien benötigen Sie den Adobe Reader und eine aktuelle Java-Version.
Copyright © 2008 - 2017 Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa e. V. - DEBRA Deutschland, alle Rechte vorbehalten!