Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa e. V.  - DEBRA Deutschland

Start
Links
Kontakt
Impressum

 

Hungerlauf 2014

Am Samstag, dem 05.07.2014 fand der traditionelle Hungerlauf des Lions-Clubs Biedenkopf statt, dessen Erlös u. a. der IEB zugute kommt.

Nachfolgend ein Bericht und Bilder von Sophie Cyriax, Mitarbeiterin des “Hinterländer Anzeigers”:

Hungerlauf kennt nur Gewinner

161 Aktive gehen bei Aktion des Lions Club Biedenkopf an den Start


"Erschöpft, aber total zufrieden": Dieses Fazit des Biedenkopfer Hungerlaufs 2014 hat am Abend nicht nur der Lions Club-Cheforganisator Karl Brunner gezogen, sondern auch zahlreiche Läufer und Wanderer. Insgesamt hatten sich 161 Teilnehmer auf den Rundkurs durch die Lahnaue gemacht und 2257,5 Kilometer zugunsten drei gemeinnütziger Organisationen zurückgelegt.

Dass trotz zahlreicher anderer Veranstaltungen und großer Volksläufe in der Region am Wochenende so viele Läufer zur traditionsreichen Benefizaktion des Lions Club Biedenkopf gekommen waren, hatte die Veranstalter zugleich überrascht und gefreut: "Diese hohe Teilnehmerzahl hatten wir schon lange nicht mehr", verglich Karl Brunner das aktuelle Ergebnis mit der Statistik aus den Vorjahren.

Entsprechend gut fiel auch das Spendenergebnis aus. Insgesamt 14 432 Euro wird der Lions Club Biedenkopf an den Förderverein für das Kinderheim "Bindura" in Kenia, die Organisation "Special Olympics Hessen" sowie die Interessengemeinschaft "Epidermolysis Bullosa" verteilen. Die vielen Teilnehmer und das damit verbundene große Spendenaufkommen sei nicht zuletzt den heimischen Unternehmen, Praxen und Kanzleien zu verdanken, die ihre Mitarbeiter mobilisiert hatten, sagte Karl Brunner. Als zusätzliche Motivation diente dabei die Gruppenwertung, die einen Sonderpreis für die Mannschaft vorsieht, die die meisten Kilometer zurücklegt.

Zwar liegt diese Auswertung noch nicht vor, eines sei aber jetzt schon sicher: "Der Hungerlauf 2014 kennt nur Gewinner", betonte der amtierende Lions Club Präsident, Dr. Wolfgang Busch.

Dazu zählten die begünstigten Organisationen ebenso wie die Läufer (bester heimischer Läufer ist Thomas Engel, der 42 Kilometer absolviert), die trotz der drückenden Temperaturen optimale Bedingungen vorfanden. Auf der flachen Strecke hatten die Lions Club-Helfer zwei Verpflegungsstellen eingerichtet, an denen Wasser, isotonische Getränke und Obst bereitstanden. Alle Teilnehmer wurden nach ihrem Lauf mit einer Urkunde sowie einem Sachpreis ausgezeichnet und konnten sich an den Essens- und Getränkeständen auf der Biedenkopfer "Bleiche" kostenlos stärken.

Sonderpreise warten auf die fleißigsten Läufer: Die meisten Kilometer legte Stefan Strohmayer aus dem Oberen Edertal zurück, der insgesamt 17 Runden und damit 59,9 Kilometer absolvierte. Auf dem zweiten Platz landete der beste heimische Läufer, Thomas Engel. Der erfahrene Langstreckler aus Biedenkopf lief zwölf Runden und damit die Marathondistanz von 42 Kilometern.

Zu den Gewinnern der Benefizaktion zähle zweifellos auch die Stadt Biedenkopf, betonte Bürgermeister Joachim Thiemig, der am Vormittag den Startschuss gegeben hatte. "Dieser Lauf für den guten Zweck ist fest etabliert und zieht seit vielen Jahren die Aktiven aus der ganzen Region an", sagte der Bürgermeister. Er dankte den Helfern und Organisatoren des Lions Club Biedenkopf sowie den Teilnehmern für ihr Engagement und hatte ein besonderes Dankeschön mitgebracht: Eine gratis Eintrittskarte für das Lahnauenbad, wo sich Läufer und Freiwillige nach ihrem Einsatz abkühlen konnten.”

 

Für die Darstellung / den Download der auf unseren Seiten angebotenen PDF-Dateien benötigen Sie den Adobe Reader und eine aktuelle Java-Version.
Copyright © 2008 - 2017 Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa e. V. - DEBRA Deutschland, alle Rechte vorbehalten!